Knieendoprothetik-Gelenksersatz

Kniearthrose und Knieschmerzen können nach Ausschöpfung aller gelenkserhaltenden Maßnahmen durch Implantation von Knietotalendoprothesen und Halbschlittenprothesen erfolgreich behandelt werden. Das Attune® und Vanguard(r) Knieendoprothesesystem kommt vornehmlich zum Einsatz.

Hypoallergene Systeme (ACS KnieSystem von Implantcast®) stehen zur Verfügung. Individualisierte Planung mittels MRT basierter Planung wird bei Bedarf angewandt. Revisionsoperationen bis hin zum totalen Oberschenkelersatz werden durchgeführt.

Die  Fixierung  der  Endoprothese  am Knochen  erfolgt in zementierter  und zementfreier  Technik .

Dem  Polyethylen beigemengte  Antioxydantien  (Attune Knie) verhindern  die  Polyethylenalterung  und  ermöglichen  dadurch  eine lange  Lebensdauer .

Fehlstellungen ,wie  O  Beine  oder  X Beine  verursachen   eine  ungleichmäßige  Kniebelastung  und  dadurch  eine frühzeitige Abnützung (Arthrose ). Ist  die  Schädigung sehr  ausgeprägt und  schmerzhaft  bietet  die Implantation  einer  Endoprothese  die  Möglichkeit  zur  Schmerzbefreiung  und  Wiedererlangung  der  Mobilität. Die  Beinachse wird dabei wiederhergestellt.

Gelockerte Knieendoprothesen  ,massive  Fehlstellungen  und zerstörte  Bandstrukturen  können durch  Revisionskniesysteme  wiederhergestellt  werden . Hierbei  reichen die Möglichkeiten  bis  zum totalen  knöchernen Oberschenkelersatz . Das  bedeutet  eine  Kopplung von Knie -und Hüftendoprothese .